Damen 1 Landesliga: HC Oppenweiler/Backnang - HSG Hohenlohe 35:25 (16:7)

November 12, 2019

Zu viele Fehler und mangelnde Torausbeute kosten den Sieg

 

Am Samstagabend ging es für die Damen 1 der HSG Hohenlohe zum angekündigten Spitzenspiel nach Oppenweiler zum derzeitigenTabellenführer.

 

Die Nervosität war beiden Mannschaften in den Anfangsminuten anzumerken. Anders als in den letzten Spielen traten die HSG Panthers ängstlich und zum Teil unkonzentriert auf, so verwarf man das gesamte Spiel über viele freie Würfe. Aber auch bei den Gastgebern lief es in den ersten Minuten nicht rund und so konnten die Hohenloher mit einigen Kontern das Spiel bis zum 5:5 (13. Minute) ausgeglichen gestalten. In der Abwehr bekam man wenig Zugriff auf die beiden Lukacs Schwestern, die das Spiel leiteten oder selbst zum Torerfolg kamen. Leider wurden die HSG Damen immer wieder durch 2 Minuten Strafen ausgebremst und so war es schwer, einen Spielfluss aufzubauen. Auf Seiten des Gegners gab der Unparteiische nur zwei Verwarnungen und so standen die Gastgeber volle 60 Minuten zu siebt auf dem Spielfeld. In den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte kam dann ein Bruch ins Spiel der HSG, man spielte im Angriff zu hektisch und so kassierte man über Tempogegenstöße noch 6 Tore.Nach 30 Minuten stand ein 16:7 auf der Anzeigetafel.

 

In der Pause gab es viel Gesprächsstoff, die Fehler wurden angesprochen und analysiert. Man wollte wieder mit mehr Dampf aus der Kabine kommen und den bis dahin schon siegessicheren Oppenweilerinnen nicht noch mehr Tore schenken.

 

Die ersten Minuten von Halbzeit zwei sahen jedoch auch nicht anders aus, als man die Erste beendete. Innerhalb weniger Minuten zog die Heimmannschaft auf 24:10 (40. Minute) davon. Erst Mitte der zweiten Hälfte berappelten sich die Damen und die zahlreich mitgereisten Fans sahen die sonst so schönen Angriffe der Hohenloherinnen. Nach 50 Minuten war es jedoch einfach zu spät eine Aufholjagd zu starten, auch weil nun der Gegner permanent mit einem siebten Feldspieler spielte, um die Panthers nicht weiter rankommen zu lassen. So betrieb man in den letzten Minuten noch Ergebniskosmetik zum 35:25 Endstand.

 

Nun heißt es das Spiel abzuhaken und den Fokus voll und ganz auf die nächsten Spiele zu richten.Vielen Dank an die mitgereisten Fans, die zu keiner Zeit aufgehört haben anzufeuern. Es war ein rabenschwarzer Abend für die HSG Damen, keine Spielerin konnte ihre Normalform abrufen, das können die Damen aber am kommenden Samstag wieder zeigen. Dann gibt die HSG Cannstatt/Münster/Max-Eyth-See ihre Visitenkarte in der Creutzfelder Halle ab. Anpfiff ist wie gewohnt um 18:00 Uhr.Hier versuchen die Hohenloher wieder alles zu geben, um die zwei Punkte in heimischer Halle zu behalten.

 

Es spielten: Sophie Straub, Christina Genthner (beide Tor); Milena Hack (3), Nicole Heynicke, Cora Stithem (1), Kathrin Bauer (1), Verena Friedl (3), Vivien Binder (5/5), Nathalie Geiger (7), Julika Schneider (2), Michelle Fietze (2), Emily Hallmann, Julia Samer (1)

 

Auf der Bank: Petros Kitsikoudis, Jana Fragner

 

Zeitstrafen: HSG Hohenlohe: 5, HC Oppenweiler/Backnang: 0

Siebenmeter: HSG Hohenlohe: 7, HC Oppenweiler/Backnang: 8

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

4. Hohenlohe-Cup am 02.02.2019

December 13, 2018

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv