B-Junioren Württembergliga: 3 unglückliche Niederlagen und die Feststellung Hohenlohe kann in der Württembergliga mithalten.

October 16, 2019

 

In den vergangenen 3 Wochen mussten die B-Junioren drei sehr unglückliche Niederlagen verkraften. Nach dem Punktgewinn im ersten Spiel gegen den starken Handballnachwuchs aus HABO Bottwar traten die Nachwuchshandballer der HSG Hohenlohe zunächst in Ludwigsburg an. Vor dem Spiel war klar, dass es ebenfalls ein Spiel auf Augenhöhe wird. Angefeuert von den zahlreichen Fans der HSG Hohenlohe konnte man das Spiel kontrollieren und sich bis zur Pause einen 5 Tore Vorsprung erarbeiten. Leider folgten auf der einen Seite schlechte 25 Minuten der HSG-Junioren und auf der anderen Seite zeigte das junge Schiedsrichtergespann in den letzten 12 Minuten fehlendes Fingerspitzengefühl. Nach einer für Zuschauer und beiden Teams überraschenden Rote Karte gegen einen HSG-Spieler folgte der Bruch im Spiel der Hohenloher. Bis zu diesem Zeitpunkt führten die B-Junioren immer mit drei bis vier Toren. Weitere drei Zeitstrafen gegen Hohenlohe machten das Spiel wieder spannend und letztendlich ging Ludwigsburg aufgrund der tollen kämpferischen Einstellung und einem kurz vor Spielende verwandelten 7 Meter auch verdient als Sieger vom Feld. Eine 29:28 Niederlage die sicherlich vermeidbar war und wegen der beschriebenen Umstände schmerzte.


Nun galt es die Jungs aufzurichten. Jedem war bewusst, dass man sich in der Liga keine längere
Schwächephase erlauben darf.


Im Heimspiel gegen die favorisierten Junioren aus Herrenberg entwickelte sich wieder ein sehr
spannendes und packendes Handballspiel. Auf beiden Seiten glänzten die Torhüter mit tollen
Paraden. Fünf Minuten vor Schluss stand es 18 zu 18. In der Folge verwarfen die Hohenloher einen Konter und eine weitere gute Chance. Die Junioren aus Herrenberg konnten ihrerseits ihre Erfahrung ausspielen und nutzen konsequent ihre Chancen. Schlusspfiff, 18:20 und wieder knapp verloren.


Tragisch, da Fans und das Team aus Hohenlohe sehr viel investiert haben. Leider fehlten am Ende das Glück und die Erfahrung.
Es ist erstaunlich wie die B-Junioren diese unglücklichen Niederlagen verarbeiteten. Hier kommt der sehr gute Teamspirit zum Tragen.


Im dritten Spiel ging es zum Tabellenführer der Jugendhandballakademie Filder. Das Motto der
Hohenloher lautete: „Aufgeben gibt es nicht, jetzt ärgern wir den Tabellenführer“
Nach einem schnellen 4 zu 1 von JANO Filder legten die B-Junioren ihren Respekt ab und begannen ihrerseits mutig und spielerisch den Gegner vor Rätsel zu stellen. Halbzeit und auf der Anzeigentafel stand eine 13 zu 12 Pausenführung für Hohenlohe. Verletzungsbedingt mussten die B-Junioren auf zwei Spieler verzichten. Würde die Kraft bis zum Schluss reichen? Man spielte weiter konzentriert und konnte teilweise den Vorsprung auf 3 Tore ausbauen. Kleine Fehler der Hohenloher und eine gnadenlose Chancenverwertung sorgten dafür, dass das Spiel in den letzten zwei Minuten entschieden werden musste. Man kann den HSG B-Junioren keinen Vorwurf machen, es fehlte einfach erneut das Glück. Das gegnerische Trainerteam sagte hinterher anerkennend, dass die Hohenloher sich ein Unentschieden verdient hätten.

 

Auch wenn diese drei engen Spiele verloren gingen, so konnten die HSG B-Junioren viel hinzulernen. Das gesamte Team ist weiterhin motiviert und wird mit Sicherheit noch Punkte sammeln.


Vielen Dank an die Fans, ihr seid es die unsere Spiele zu einem Event machen.

 

HSG B-Junioren
#diejungenwilden

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

4. Hohenlohe-Cup am 02.02.2019

December 13, 2018

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv