Herren 1 Landesliga: SG Schorndorf – HSG Hohenlohe 33 : 32 (18:19)

March 28, 2019

Am vergangenen Samstag fuhr die HSG Hohenlohe zum aktuell Tabellenzweiten nach Schorndorf. Die Favoritenrolle lag klar bei den Gastgebern, dennoch wollte man für eine Überraschung im Abstiegskampf sorgen, zumal der Mitkonkurrent Schmiden, zwei Punkte im Spiel gegen Großbottwar liegen ließ. Mit einem Sieg hätte  man sogar den gefürchteten Abstiegsplatz verlassen können.

 

Bereits zu Beginn arbeitete die Abwehr der HSG mit viel Einsatz und zwang die Schorndorfer immer wieder zu Fehlern. Zwar bekam man die Kreisposition der SG nicht immer in den Griff, doch man merkte schon in dieser Hälfte, dass etwas Zählbares an diesem Tag machbar wäre. So konnte man sich, auch über gutes Laufspiel im Angriff, eine 4-Tore Führung zur 15. Minute erarbeiten. Doch die Gastgeber steckten natürlich nicht zurück und hielten dagegen. Man merkte, dass man es mit einer erfahrenen Truppe mit guten individuellen Spielern zu tun hatte. Mit Einzelaktionen fanden sie  immer wieder Lücken in der HSG-Abwehr und konnten so den  Abstand wieder verringern. Zur Pause stand ein verdientes 18:19 für die Hohenloher auf der Anzeigetafel.

 

Das Ziel im zweiten Abschnitt war es nun, an die gezeigte Leistung des ersten anzuknüpfen, keinen Einbruch im Spiel zu haben und weiterhin mit viel Engagement in der Abwehr zu arbeiten. Man konnte sich  in Hälfte 2 sogar noch einmal einen 3-Tore Abstand (Spielstand 22 : 25) in der 45. Minute erspielen, doch dann kam etwas Hektik in die Partie. Man wollte zu schnell zu viel. Daraus resultierten individuelle Fehler im Angriff, die zu schnellen Gegentoren führten, diese die wiederum zum Ausgleich. In den letzten 10 Minuten ging es dann hin und her. In der 57. Minute gingen die Schorndorfer dann doch zum ersten Mal in der Partie in Führung. Die Hohenloher konnten zwar noch ausgleichen, doch das entscheidende Tor schoss dann doch die SG zum 33:32.

 

Die Köpfe hingen nach diesem aufreibenden Spiel natürlich tief, da man sich zumindest diesen einen Punkt wahrlich verdient hätte. Doch es geht weiter. Bereits am kommenden Samstag kommt Bönnigheim in die heimische Halle nach Pfedelbach. Durch diese Leistung, ist nun trotz der Niederlage, bewusst geworden, dass mit der HSG weiterhin zu rechnen ist. Das Team hofft auf tatkräftige Unterstützung ihrer Fans. Anpfiff ist um 20:00 Uhr in der Creutzfelder Halle in Pfedelbach.

 

Es spielten: Reinhold Gräf, Rainer Folberth (beide Tor), Jan Stephan (3), Lucas Breitner, Sven Graf (4), Rico Scheub, Nils van den Heuvel (3), Yannick Wörz (5/1), Nico Gräter (9), Lukas Kinkel (3), Alexander Mies (5/1)

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

4. Hohenlohe-Cup am 02.02.2019

December 13, 2018

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv