Herren 1: Landesliga HSG Hohenlohe unterliegt Tabellenführer

February 6, 2019

HSG Hohenlohe - SG Weinstadt     23 : 30

 

Am vergangenen Sonntag war der Tabellenführer aus Weinstadt bei der HSG Hohenlohe in der Hohenlohehalle in Öhringen zu Gast. Die Rollen waren von Anfang an klar verteilt, da die Gäste die Tabelle ungeschlagen anführen. Trotz einer dünnen Personaldecke hatten sich die Hohenloher insgeheim etwas ausgerechnet, doch die Mannschaft war chancenlos und verlor deutlich mit 23 : 30.

 

Von Beginn an, entwickelte sich ein interessantes Handballspiel, bei der sich beide Teams nichts schenkten. Die HSG zeigte zu Beginn eine gute Abwehrleistung und konnten den starken Angriff der Gäste unter Kontrolle bringen. Als es in der 17 Minute 8 : 8 stand, hatte der Mittelblock mit Alexander Mies und Spielertrainer Sören Vogt je 2 Zeitstrafen erhalten, wobei bis auf eine klare Zeitstrafe alle Entscheidungen stark diskussionswürdig waren. Dies bedeutete für die Heimmannschaft natürlich eine vollständige Umstellung der Abwehr und 10 Minuten in Spielzeit in Unterzahl. Die Hohenloher blieben trotzdem dran und konnten mit einer weiteren Hinausstellung kurz dem Halbzeitpfiff das Ergebnis mit 14 : 14 weiterhin offen halten. Der SG Weinstadt gelang in Überzahl erst kurz vor Abpfiff  die Führung zum 14 : 15.

 

Erst im zweiten Spielabschnitt zeigten die Gäste, weshalb sie ungeschlagen die Tabelle anführen. Aus einer aggressiven Abwehr heraus, stellten sie die HSG vor immer größere Probleme. Unvorbereitete Abschlüsse, einige Holztreffer  und individuelle Fehler auf Seiten der Heimmannschaft waren die Folge. Ganz anders die Weinstädter, diese konnten mit einfachen Toren den Abstand immer weiter vergrößern. Auf Seiten der HSG machte sich zudem im Verlauf des zweiten Abschnittes der Kräfteverschleiß immer deutlicher bemerkbar, da nur acht Feldspieler des Kaders zur Verfügung standen. Trotz des Einsatzes von drei Spielern der zweiten Mannschaft, die schon zuvor gespielt hatten, ließ sich letztlich dieser Schwachpunkt  nicht kompensieren und man unterlag auch in der Höhe gerechtfertigt mit    23 : 30. Dieses Spiel dürfte aber auch nicht der Maßstab für den Aufsteiger sein, es zeigte sich aber im ersten Abschnitt, dass man durchaus mithalten kann.

 

Es spielten:     Reinhold Gräf, Rainer Folberth   (beide Tor), Jan Stephan (2), Lucas Breitner (3/2), Jochen Samer (1), Sven Graf (3),  Aljoscha Münz, Nico Gräter (3), Lukas Kinkel (1), Frank Hanselmann, Alexander Mies (3/1), Lukas Nehls und Sören Vogt (7)

Zeitstrafen: Hohenlohe 6, Weinstadt 1

Siebenmeter: Hohenlohe 3/4, Weinstadt 7/7

 

Am Sonntag, den 10.02.2019, 16:45 Uhr,  bestreitet die HSG das Rückspiel gegen den TV Großbottwar. Auch in dieser Begegnung dürfte es für die HSG schwer werden, den Großbottwar hat sich nach einem holprigen Start gefangen und belegt einen sicheren Tabellenplatz im Mittelfeld.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

4. Hohenlohe-Cup am 02.02.2019

December 13, 2018

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv