Damen 2 Bezirksklasse: Erstes Auswärtsspiel bei „blendendem“ Wetter

October 15, 2018

Frei nach dem Motto „Wochenend‘ und Sonnenschein“ war die HSG-Truppe um Trainer Stefan Strohmeier zwar durch verletzungsbedingte Ausfälle stark dezimiert, jedoch mit drei Spielerinnen, die sich bereit erklärt haben die Mannschaft zu unterstützen - großen Dank nochmal an Petra, Jennifer und Lydia - bei der SG Gundelsheim zum ersten Auswärtsspiel der Saison angetreten.

 

Dieser strahlende Sonnenschein erwies sich jedoch in der ersten Halbzeit mehr als Fluch denn als Segen und ließ die HSG das Tor und auch den Ball nur schemenhaft erahnen. In der 48.ten Sekunde fiel dann auch das erste Tor für die Gundelsheimerinnen, die zu deren Vorteil mit der Sonne im Rücken spielten und dann auch in der dritten Minute das zweite Tor erzielten. Die HSG konnte dann erst in der 7. Minute nachziehen und traf das erste Mal an diesem Nachmittag zum 2:1. Bis zum 6:4 war die Partie ausgeglichen, der Halbzeitstand von 9:5 ließ allerdings schon erahnen, dass es keine einfache Aufgabe wird, dieses Spiel für dich zu entscheiden.

 

Die Partie erwies sich für die HSG in der zweiten Halbzeit dann auch zu einem Kraftakt. Die Umstellung der Abwehr von einer 5:1 auf eine 6:0 lieferte nicht das gewünscht Ergebnis, erst in der 50.ten Minute fiel bei der HSG das sechste Tor. Der harzfreie Gummiball wollte einfach nicht ins Eckige, die eigentlich 100%tigen Torchancen wurden zu oft nicht genutzt und über einige Entscheidungen – wohlgemerkt auf beiden Seiten - des Unparteiische aus Weinsberg konnte man nur den Kopf schütteln.

In den letzten zehn Minuten konnte die HSG das Ergebnis noch in den zweistelligen Bereich retten, allerdings hatte Trainer Strohmeier nach dem Ausfall von Tamara Wendler, keine großen Alternativen für den Rückraum mehr und musste improvisieren.

 

Der Endstand von 18:10 für die SG Gundelsheim und die „Beschwerden“ der Gastgeberinnen lassen die Vorfreude auf das Rückspiel am 09.02.2018, welches in eigener Halle, mit ordentlich Kleber am Bällchen und ohne Sundowner stattfindet, steigen, denn da sieht die Welt dann (hoffentlich) auch wieder anders aus...

 

Es spielten:

Isabelle Gseller, Claudia Kircher (beide Tor), Petra Hartmann (2), Lydia-Sophie Becker, Katharina Geist, Marina Czaker, Tamara Wendler (3/1), Kerstin Vogel (2), Kathrin Sprenger, Veronika Beigel (1/1), Jennifer Pfitzer (2)

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

4. Hohenlohe-Cup am 02.02.2019

December 13, 2018

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv