Bericht Herren 1 - 2018/19

Die Bezirksligarunde 2017/18 lief für die Hohenloher nach Plan. Das zuvor gesteckte Ziel - den

Aufstieg in die Landesliga – erreichte man souverän, man konnte die Saison sogar noch mit dem Meistertitel krönen.

Bereits nach den ersten beiden Spielen konnten man klar erkennen, dass es für die junge Truppe um Spielertrainer Sören Vogt, nach dem letztjährigen Scheitern in der Relegation, nur ein Ziel gab – Aufstieg in die Landesliga. Man warf in diesen Partien bereits 78 Tore und fuhr klare Siege vor heimischen Publikum ein. Doch dann trat man in Neckarelz zu siegessicher an und verlor zu Recht mit 39:32. Es sollte bei dieser einzigen Niederlage in dieser Saison

bleiben. Der Mannschaft war klar, dass solche Leistungen beim Kampf um den Titel fatale Folgen haben können, zumal mit dem TV Mosbach ein klarer Mitfavorit im Rennen war. 3 Spieltage später kam es nämlich genau zu dieser Begegnung. In einem kräftezehrenden Spiel konnten sich die Hohenloher Jungs am Ende dennoch verdient durchsetzen, somit war zu einem frühen Zeitpunkt bereits ein großer Schritt in Richtung Landesliga getan.

Eine Woche später dann das Debakel beim TSB Horkheim II. Bei einem„scheinbar leichteren“

Gegner musste man in letzter Sekunde wieder einen wichtigen Punkt liegen lassen. Doch dieses Remis hatte auf die folgenden Begegnungen positive Auswirkungen, so dass man die

folgenden 7 Spiele in Folge für sich entscheiden konnte. Lediglich beim TV Flein II ließ man wieder einen unnötigen Punkt in fremder Halle liegen. Das Kopf-an-Kopf Rennen mit dem TV Mosbach um die Meisterschaft ging weiter. Das entscheidende Spiel stieg am 10.03.18 in der Jahnhalle in Mosbach - ohne Harz. Die Nervosität in dieser Partie war klar zu spüren. Die Mosbacher fanden besser ins Spiel und man lag zur Halbzeit mit 3 Toren in Rückstand. Durch einen aufopferungsvollen Einsatz der Mannschaft und einer tollen lautstarken Unterstützung der Hohenloher Fans, die dieses Spiel tatsächlich zum Heimspiel machten, konnte man auch diese Partie für sich entscheiden. Somit war das Ziel Aufstieg vorzeitig gesichert, die Meisterschaft konnte in den nachfolgenden Spielen noch als Belohnung erkämpft werden.

Ebenfalls schaffte man noch den Einzug ins Finale des Bezirkspokals, dort musste man der Neckarsulmer Sportunion II allerdings den Vortritt lassen.

Nun heißt es auf nach oben in die Landesliga!

Man steht allerdings nicht zum ersten Mal vor diesem Schritt, in der Vergangenheit gelang es nie, sich in der Landesliga zu etablieren. Am Ende so einer Landesligasaison hieß es immer:

zurück in die Bezirksliga. Dies soll sich kommenden Saiso aber ändern.

 

Ganz klar, das oberste Ziel wird für die Herren I der Klassenerhalt sein. Man begann bereits

Mitte Juni mit der Vorbereitung für die kommende Saison. Mit 3-4 gut besuchten Trainingseinheiten wollte man die nötige Intensität schaffen. In den ersten Wochen stand das Thema Ausdauer und Kraft klar im Fokus, die man durch Kampfsporteinheiten weiter ausbauen konnte. Ein Augenmerk lag natürlich auch auf der Athletik und Schnelligkeit. Diese Faktoren sind sehr wichtig, um im schnelleren Spiel in der Landesliga bestehen zu können. Doch vor allem galt es die Abwehr zu stärken und klare Strukturen im Hohenloher Spiel

zu verankern. Die Wettkampfbedingungen schuf man durch einige Trainingsspiele, u. a. gegen die Bezirksligafavoriten HC Staufer Bad Wimpfen und der SG Degmarn/Oedheim, wie auch beim Testspiel gegen die SV Heilbronn am Leimbach. Beim Odenwald-Quelle Cup stellte man das Können auch gegen höherklassige Mannschaften, u. a. SG Leonberg Eltingen und der NSU I, unter Beweis.

Somit ist man für die kommende Landesliga-Saison gewappnet und glaubt gut vorbereitet in diese zu gehen.

Durch zwei Neuzugänge – Jan Stephan (TSG Schwäbisch Hall) und Rico Scheub (TSV Weinsberg II) – konnte man die Mannschaft verstärken und breiter aufstellen. Jan ist Linkshänder und somit vor allem für den rechten Rückraum und die rechte Außenposition

eingeplant. Rico ist ein erfahrener Linksaußen, der auch schon Erfahrungen in der ersten Herrenmannschaft des TSV Weinsberg gesammelt hat. Beiden konnten sich sehr gut in der jungen Truppe (Altersschnitt bei 22 Jahren) etablieren und freuen sich auf die kommende Runde. Zudem wird Nils van den Heuvel ebenfalls zu der Mannschaft hinzustoßen, der durch einen Kreuzbandriss in der letzten Runde, seinen Auftritt bei den Herren leider um ein Jahr verschieben musste. Sonst bleibt die Mannschaft bis auf die Abgänge von Paul Kirsch, Arthur Lippert und Fabian König komplett zusammen.

Paul kann Training und Arbeit leider nicht mehr miteinander vereinbaren, Fabian ging zu se

inem Heimverein TV Willsbach zurück und Arthur fand sein Ziel bei der neu gegründeten Herrenmannschaft der HSG Kochertürn/Stein. Auf diesem Wege nochmal vielen Dank für euren langjährigen Einsatz bei der HSG!

Somit sind die Voraussetzungen für die kommende Runde geschaffen.

Allerdings wird die Landesliga ein harter Kampf, deshalb ist gerade die Unterstützung unserer Fans in dieser Saison umso wichtiger! Die Mannschaft wird alles geben und gemeinsam können wir es schaffen unser großes Ziel - Klassenerhalt!

Mit sportlichem Gruß,

Sören Vogt

Copyright © HSG Hohenlohe