Bericht Damen 1 Saison 2018/2019

 

Die Runde 2017/2018 war für die Damen der HSG Hohenlohe von Höhen und Tiefen geprägt. Zu Beginn der ersten Landesliga-Runde nach dem Abstieg aus der Württembergliga war der Kader noch nicht komplett. Einige Spielerinnen waren verletzt, andere befanden sich noch im Urlaub. Die Situation zeigte, dass man während der Saison immer wieder auf die A-Jugend zurückgreifen musste, um den dünnen Kader aufzufüllen. Trotzdem konnte man gute Ergebnisse erzielen. In der Rückrunde musste man einige unnötige Niederlagen hinnehmen und aufgrund des engen Feldes war man erst zwei Spieltage vor Saisonende sicher in der Liga. Am Ende konnte das Team Platz fünf erreichen, was am Ende ein wirklich gutes Ergebnis war. Im Bezirkspokal musste man sich im Finale der HSG Lauffen/Neipperg geschlagen geben.

 

Zur Saison 2018/2019 gibt es innerhalb der Mannschaft einige Veränderungen. Nathalie Geiger und Vivien Binder mussten aus beruflichen Gründen mit dem Handball aufhören. Dafür ist Lara Amler nach der Babypause wieder zurück im Team. Aufgrund der dünnen Spielerdecke bei den Damen 1 und 2 hat man beschlossen die weibliche A-Jugend abzumelden und die Spieler bei den Damen starten zu lassen. Verstärkt durch die Jugendspieler Tabea Leidig, Lea Teichmann, Lydia-Sophie Becker und Milena Hack geht das Team mit einem 14er-Kader in die Runde. Trainiert wird das Team von Linda Schuster und Manuel Gentner, die gemeinsam versuchen werden mit der Mannschaft wieder einen Platz im vorderen Drittel zu erreichen. Die Mannschaft hofft auf reichlich Unterstützung durch die Fans um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Copyright © HSG Hohenlohe